„Der Bär, der nicht da war“ eingeladen zu KUSS / KUCK!SCHAU!SPIEL! 2018

KUSS ist das hessisches Landestreffen der Kinder-und Jugendtheater, der auch der Arbeitskreis der Kinder- und Jugendtheater in Rheinland-Pfalz und des Saarlands angehören. Jedes Jahr werden die herausragenden Produktionen im Theater für junges Publikum aus den Landesverbänden gezeigt und um ausgewählte nationale und internationale Gastspiele erweitert.

KUSS ist aus seiner Tradition heraus einerseits ein Publikumsfestival für die Region, aber andererseits auch ein Forum für alle Theatermacher, um gemeinsam an der beständigen Qualitätssteigerung im Kinder- und Jugendtheater zu arbeiten. Als eine inzwischen bundesweit anerkannte Marke für Qualität wird  der mit 2.000 Euro dotierte Marburger Kinder- und Jugendtheaterpreis vom »Freundeskreis Hessisches Landestheater Marburg e.V.« vergeben.

„Der Bär, der nicht da war“ spielt am 12.03.2018 um 10 Uhr im Landestheater Marburg (Black Box)!

Hier das vollständige Programm: KUSS_broschüre_2018_web

 

Weitere Infos unter: KUSS

Theater Marabu auf Bolivien-Tour

 

Theater spielen auf bis zu 4.100 Metern über dem Meeresspiegel. Das  werden wir während unserer Theaterreise  vom 5. April bis 10.Mai in Bolivien tun. Gemeinsam mit Schauspieler*innen aus La Paz arbeiten wir weiter an dem Stück AGUA,  das während der Weltklimakonferenz in Bonn in einer ersten Fssung entstanden ist. Das fertige Bühnenwerk wird Ende April in La Paz aufgeführt und zwar anlässlich der Feierlichkeiten zur südamerikanischen Kulturhauptstadt.

Das zweisprachige Theaterprojekt wurde 2017 von den Kulturämtern der Städte Bonn und La Paz initiiert. Zunächst konnten fünf Schauspieler aus La Paz nach Bonn eingeladen werden. Die bereits entstandenen Szenen wurden anlässlich der Weltklimakonferenz und dem 15-jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen Bonn und La Paz im November 2017 vor Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aufgeführt. In der zweiten Arbeitsphase in La Paz geht es darum, an die Bonner Erfahrungen anzuknüpfen, das Stück fertig zu stellen und an die Bühnen in La Paz anzupassen.

Das fertige Stück wird vom  26.- 29. 2018 in La Paz präsentiert. Anschließend geht das bolivianisch-deutsche Ensemble auf Tour. Station gemacht wird in Cochabamba, Sucre und Santa Cruz. Das Projekt wird maßgeblich gefördert durch Engagement Global NRW und unterstützt durch den Verein Bonn-La Paz.

 

 

„Und auch so bitterkalt“ ausgewählt als „Junges Theater NRW 2018/19“!

In der vom Kultursekretariat NRW geförderten Spielreihe „Junges Theater NRW“ werden je Spielzeit bis zu fünf Theaterproduktion von einer Jury ausgewählt, die durch NRW touren. Mit dabei in der Spielzeit 2018/19 ist unsere Inszenierung des Romans „Und auch so bitterkalt“ von Lara Schützsack. Wir freuen uns mit dieser ausgewöhnlichen Inszenierung dabei zu sein.

Hier das vollständige Programm mit allen weiteren Informationen für Veranstalter und Veranstalterinnen.

Junges Theater 2018 – 2019

Ein Schaf fürs Leben

(Zeichnung: Sabine Rixen)

„Ein Schaf fürs Leben“ von Maritgen Matter erzählt die ungewöhnliche Geschichte einer eigentlich unmöglichen Freundschaft zwischen Wolf und Schaf. Zwar hat Wolf Hunger, doch die Liebenswürdigkeit und umwerfende Naivität von Schaf bringt Wolf immer wieder davon ab, seinen Speise-Plan zu verfolgen. Es ist aber auch ein ganz famoses Schaf, das Wolf da zur Schlittenfahrt einlädt. Wolf hat es zum Fressen gern.

Ein Live-HÖRspiel zum SEHEN.
Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis (Kinderbuch)
Auch in französicher Sprache spielbar!

Eine Produktion der “Schaf GbR” mit Unterstützung des Theater Marabu

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Autorin: Maritgen Matter (aus dem Niederländischen übersetzt von Sylke Hachmeister)
Regie: Claus Overkamp
Ausstattung: Regina Rösing
Lichtbildner: Bene Neustein
Mit: Tomasso Tessitori, Tina Jücker,
Zielgruppe: Kinder ab 5 Jahre und Erwachsene, maximal 150 Zuschauer
Spieldauer: 50 Minuten
Premiere: 08.11.2008
Rechte: Verlag für Kindertheater
Fotos: Ursula Kaufmann

Um Himmels Willen, Ikarus!

ikarus karte360° Kindertheater: Ikarus und sein Vater Dädalus befinden sich im Labyrinth und die Zuschauer sitzen mittendrin, während die beiden versuchen, einen Ausweg zu finden. Ikarus hat viele Fragen an seinen Vater: Wer hat uns hier eingesperrt und warum? Werden wir einen Ausweg finden? Werden wir je wieder ein Zuhause haben? Auf der Suche nach dem richtigen Weg irren die beiden umher, verlieren sich und finden sich wieder. Dann bringt Ikarus seinen Vater auf eine Idee. Gemeinsam erleben sie einen unvergesslichen Moment der Freiheit und des Glücks. Eine poetische Vater-Sohn Geschichte, die mit einfachen Mitteln inmitten der Zuschauer spielt und den alten Mythos lebendig werden lässt.

Diese Stück bieten wir auch  als geschlossene Veranstaltung für Schulen an. Vereinbaren Sie mit uns einen individuellen Spieltermin, an dem wir zu Ihnen in die Schule oder Sie zu uns ins Theater kommen. Auch unter freiem Himmel spielbar !!!

Autoren: B.Neustein, C.Overkamp, Ch.Schidlowsky
Regie: Christian Schidlowsky
Mit: Bene Neustein, Claus Overkamp
Zielgruppe: Kinder ab 7 Jahre u. Erwachsene (maximal 100 Zuschauer)
Spieldauer: 50 Minuten
Uraufführung: 16.September 2005
Rechte: Theaterstückverlag Korn-Wimmer
Fotos: Ursula Kaufmann