Der wundersame Tanz der Planeten

Das Junge Ensemble Marabu feierte am 31.08.2018 eine galaktische Uraufführung von
„into outer space“. Hier eine erste Pressestimme:

Bonner Generalanzeiger, Feuilleton vom 4.September 2018
„Fragen über Fragen, auf die das Ensemble ganz eigene Antworten gefunden hat: schöpferisch, witzig und nachdenklich. Wobei man eigentlich mehr als eine Aufführung braucht, um all diesen Ideen darin wirklich gerecht zu werden. Die Zeit dafür wäre in der Tat gut investiert. Denn die neue Produktion des JEM lotet die Weiten des Alls mit charmanter Tiefe aus. … . Einmalig, ohne jeden Zweifel.“ Hier die vollständige Kritik.

Schnüss, das Bonner Stadtmagazin 10/2018
„Dieses Wechselbad aus schaurigschöner Komik und existentiellem Nonsense macht die Inszenierung so unterhaltsam wie dringend nachdenklich. … . Und so kreisen Sterne und Gedanken am Ende einer rasanten Odyssee ins Weltall um einen unwahrscheinlichen Stecknadelkopf, dessen endliche Weite auch der menschlichen Hybris schnellstens dämmern sollte. Wenn die menschliche Spezies schon auf der Erde nicht zurechtkommt, hilft ihr auch das All nicht weiter.“ Hier die vollständie Kritik:  Schnüss into outer space