Nervenkostüme fürs Miteinander

Hier eine  Kritik aus denr „schnüss“ zu unser generationsübergreifenden Inszenierung „ZusamenRaufen“.

„Federleicht und doch menschenschwer ist das Zusammensein mit anderen. Und jede Gruppe entwickelt ihre eigene Dynamik, ihre eigenen Hierarchien, Revolutionen und Parties. In der neuen Produktion „ZusammenRaufen“ (ab 8 Jahren) probt das Theater Marabu denn auch nicht nur Gemeinsamsein,  sondern zugleich den Aufstand aller gegen all –  so heiter und komisch, wie nur bitterer Ernst sein kann.“

Kritik_ZusammenRaufen_Schnüss_Mai_2022

Kostenfreie Veranstaltung für ukrainische Kinder und Familien

Що? / Was?

BlauPause – гра для всіх від 3 років 11 квітня 2022 року о 10:00
Потім приїжджають двоє зі своїм фургоном для прибирання і мають навести лад перед початком театру. Але раптом хтось зник, просто синіє і вся робота залишається невиконаною. Ні благання, ні благання не допоможуть, ні застереження: «Спочатку робота, а потім задоволення!». Але коли робота стає грою, вона стає самим задоволенням, і все раптом стає дитячою грою і закінчується вчасно до того, як почнеться театр. У «BlauPause» два гравці розповідають про бажання самовизначення та радість від гри з кількома предметами та живої музики. У творі мало мови, його легко зрозуміти навіть без знання німецької.
BlauPause – Theaterstück für alle ab 3 Jahren am 11.04.22, um 10 Uhr.
Dank einer Spende können wir diese Vorstellung für die vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen kostenlos anbieten.

„Master of Desaster“ eingeladen zu WESTWIND 2022

Die diesjährige Auswahljury von WESTWIND, dem Theatertreffen für junges Publikum in NRW, bestehend aus Cathrin Rose, Leiterin des Theaterreviers, Sarah Heppekausen, Journalistin, und Kübra Sekin, Schauspielerin und Moderatorin, hat von Oktober 2021 bis Februar 2022 48 Theaterstücke gesichtet. Unter diesen 48 Stücken wurden zehn Produktionen ausgewählt, die sich durch ihre Relevanz, ihre Qualität und ihren Beitrag zum aktuellen Diskurs über Kinder- und Jugendtheater auszeichnen.

Mit dabei unsere Produktion „Master of Desaster“ für Kinder ab 6 Jahren, die im Juni dann auf dem Festival in Bochum zu sehen sein wird.

Aus der Jurybegründung:
„In dieser Open-Air-Musiktheaterperformance, in diesem Slapstick-Straßentheater für Kinder ab 6 Jahren, wird gespielt, was das Zeug hält. Auf Tuba, Saxophon und Trompete, aber auch die schauspielerische Tonleiter hat es in sich. … mit viel Tamtam, einer Portion Pathos, mit Musik und Humor und großem Theaterzauber nimmt sich das Theater Marabu der Aufgabe an, die Kinder ernst zu nehmen, sie sichtbar und hörbar zu machen. Sorgen werden leichter, wenn eine (Theater-)Gemeinschaft sie trägt.“

Hier die Pressemappe_Programm_Westwind_2022_Bochum_ zur Auswahl.

Tanzt die Filterblasen

Hier eine aktuelle Kritik zu „Bubble _up your life“ des Teen Ensemble Marabu aus der schnüss, dem Bonner Stadtmagazin, Ausgabe 04/2022.

Welttag des Theaters für junges Publikum am 20.März

Textbeitrag der Staatsministerin Claudia Roth MdB für Assitej, das Netzwerk der Kinder- und Jugendtheater anlässlich des Welttags des Theaters für junges Publikum am 20.März.

„Kunst für Kinder ist kein Luxus; kein Schokoriegel, auf den sie auch verzichten könnten. Kunst und Theater werden gebraucht, in jedem Alter. Wir brauchen sie, um die Welt und uns selbst verstehen zu lernen. Theater schauen und Theater spielen sind dabei zwei Seiten einer Medaille: Theater erleben, auf der Bühne oder im Zuschauerraum, lässt uns erahnen lassen, was uns zu Menschen macht und wie wir zusammenleben können in einer freien, weltoffenen, emanzipierten, vielfältigen und nachhaltigen Gesellschaft.“

Hier der komplette Beitrag: Assitej Grußwort Claudia Roth 2022

 

Wir zeigen an diesem Tag unsere Musiktheaterproduktion „Hast du schon gehört?“ um 15 und 17 Uhr für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene.

Heiterer Grundkurs in Gemeinsamkeit

Hier eine erste Kritik zu unserer neuen generationsübergreifenden Theaterproduktion „ZusammenRaufen„:

„Zehn Personen zwischen neun und siebzig probieren im Theater Marabu spielerisch aus, wie man eigene Interessen und die Bedürfnisse der anderen unter einen Hut bringt.  … . Ab- und Ausgrenzung, Mobbing, Verbindungsmuster, persönliche Eitelkeiten – Gruppen sind komplizierter, als es auf den ersten Blick scheint. … .Das Schönste ist freilich die sympathische Leichtigkeit, mit der ohne säuerliche Moral in 60 Minuten Gruppen-Prozesse vergnüglich zur Schau gestellt werden. Die kunterbunte Truppe ist zu einem Ensemble zusammengewachsen, das Spaß hat und Spaß macht.“
Bonner Generalanzeiger, Feuilleton vom 15.03.22

Hier die ganze Kritik: http://rp-ga-epaper.s4p-iapps.com/artikel/983573/21778231

 

Benefiz Veranstaltungen für die „Notfallhilfe Ukraine“

Der Krieg in der Ukraine macht uns alle fassunglos! Als würden nicht ohnehin viel zu viele Menschen auf der Welt leiden und als hätte die Pandemie nicht genug Opfer gekostet, gibt es jetzt auch noch einen Krieg, mitten in Europa. Nicht das es diesen nicht in der Ostukraine bereits gegeben hätte, aber das Ausmaß der skrupellosen Gewalt gegen Zivilisten und darunter viele Kinder erschüttert uns bis ins Mark.

Das ASSITEJ Manifest verweist auf Artikel 13 und 31 der UN-Kinderrechtskonvention. Das Kinderrecht auf gleichberechtigte Teilhabe an Kunst und Kultur ist für unsere Arbeit elementar.
Der Angriff auf die Ukraine, dieser Krieg in Europa, wird geführt, obwohl auch Russland die UN-Kinderrechtskonvention unterzeichnet hat. Auch die russische Regierung hat sich verpflichtet, das Wohl des Kindes (Artikel 3) immer an die erste Stelle zu setzen, wo Kinder und Jugendliche betroffen sind. Dies gilt weltweit.

Ein Krieg trifft alle Menschen, bringt sie in Lebensgefahr, zerstört ihre Lebensgrundlage, reißt Familien und Lebensgemeinschaften auseinander, zwingt Jugendliche dazu, Soldat*innen zu werden und tötet Mitmenschen. Nun ist ein Krieg in Europa Realität geworden und wir treten mit Kunst und Kultur, mit Kreativität und Solidarität für Frieden ein. Frieden ist die Voraussetzung für eine Welt, in der Kinder und Jugendliche selbstbestimmt aufwachsen und ihre Umgebung mitgestalten können. Frieden ist Voraussetzung für eine Welt, in der die Rechte von Kindern und Jugendlichen ernstgenommen werden.

Wir tun, was wir tun können und spielen weiter Theater für eine bessere Welt, schaffen Utopien für ein friedliches und soldarisches Miteinander oder legen die Finger in Wunde gesellschaftlicher Missstände. Eines dieser Stücke, das die Despoten dieser Welt klar benennt ist die Konferenz der Vögel.

Wir spielen dieses Stück am 18.03. und 19.03. um jeweils 19 Uhr als BENEFIZ Veranstaltung. Der Eintritt beider Aufführungen wird an die „Notfallhilfe Ukraine“ des Kinderhilfswerk UNICEF gespendet. Kommet zuhauf!

Theater Marabu erhält Projektförderung durch die Kulturstiftung des Bundes

(Foto: Klaus Rosen)

Mit dem  Programm JUPITER will die Kulturstiftung des Bundes die darstellenden Künste für junges Publikum spartenübergreifend stärken und die gesellschaftliche Bedeutung der jungen Sparte würdigen. Aus der ersten Antragsrunde wurden nun 12 Produktionen von einer Fachjury zur Förderung ausgewählt: Beteiligt sind Häuser mit einem kontinuierlichen Spielplanangebot für junges Publikum, die mit Partnern wie Festivals, freien Gruppen oder internationalen Spielstätten neue Konstellationen des künstlerischen Austauschs erproben.
Unter den geförderten Vorhaben finden sich Schauspiel- und Musiktheaterprojekte sowie Objekttheater und ein Tanzstück. Sie bilden von klassischen Bühnenproduktionen über immersive Game-Formate bis hin zu Inszenierungen im Stadtraum die Vielfalt der darstellenden Künste für junges Publikum ab. In Zusammenarbeit mit Regie- und Schauspielschulen bringen die geförderten Institutionen zudem das Kinder- und Jugendtheater auf die Lehrpläne.

Mehr zum Programm und den geförderten Produktionen unter www.kulturstiftung-des-bundes.de/jupiter

Ausgewählt wurden folgende Kooperationsvorhaben:
– fabrik Potsdam mit Fokus Tanz, K3 Tanzplan Hamburg, Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste
– FELD Theater für junges Publikum mit Fräulein Wunder AG, Turbo Pascal, TUKI – Theater & Kita
– Deutsche Oper Berlin mit Chez Company
– Junges Schauspielhaus Hamburg mit Prinzip Gonzo und dem Ensemble „Meine Damen und Herren“
– Staatsoper Hannover mit Festival Theaterformen
– Oldenburgisches Staatstheater mit Hanse-Wissenschaftskolleg – Institute for Advanced Studies, OFFIS – Institut für Informatik und Edith-Russ-Haus für Medienkunst
– Staatstheater Cottbus mit SCBLM – Showcase Beat Le Mot
– Theater der Jungen Welt Leipzig mit KulturKino zwenkau
– Theater Eisleben mit Cobratheater Cobra
Theater Marabu mit Beethovenfest Bonn und Ruhrfestspiele Recklinghausen
– Theater Mummpitz mit Compagnie Gare Centrale
– Theater Strahl Berlin mit dem Künstlerinnenkollektiv Kobakant und spiel_und_objekt

Wir freuen uns sehr dabei zu sein!

„Mission Laika“ in Lippstadt

Wir hatten eine erfolgreiche Mission im Stadttheater Lippstadt. Die Tageszeitung „Der Patriot“ schreibt: „Doch das Theater Marabu setzte sich im Lippstädter Stadttheater nicht nur sensibel mit dem Thema auseinander, sondern zeigte in „Mission Laika“ auch eine ganz neue Dimension des Kindertheaters. „

Hier die ganze Kritik: Laika in Lippstadt

Verzaubernder Alltag

Hinterlistig verschiebt das Theater Marabu mit der neuen Produktion für Kinder ab 3 Jahren die Grenzen zwischen Draußen und Drinnen, Bühne und Alltag, Arbeit und Freizeit. Denn bei „BlauPause“ wartet man vergeblich auf den Beginn des Stücks. Bevor es losgeht, müssen die beiden Reinigungskräfte (Julia Hoffstaedter und Silas Eifler oder Tobias Gubesch) halt noch schnell sauber machen. Doch einer von beiden ist vom Motto „Erst die Arbeit dann das Vergnügen“ nicht wirklich überzeugt. Tina Jücker und Claus Overkamp inszenieren ein so poetisches wie verzauberndes Stück Alltagspoesie. Putzwagen und Mülltonne verwandeln sich in verwunschene Spielobjekte, Staubsaugerschlauch und Wischmop entwickeln ein absurd-komisches Eigenleben. Putzen ist hier Akrobatik und Tanz, Wischen und Waschen der Rhythmus für Musik – und Arbeit eine Muse für Phantasie und Träumereien. Und vielleicht liegt ja in der Faulheit doch die wahre Kraft des Lebens.
schnüss, das Bonner Stadtmagazin 11/2021

Der Peter Pan der Putzleute

 

…. (ein) Stück, das so un­schul­dig wirkt und doch der­art viel­schich­tig ist, dass auch Er­wach­se­ne ih­re Freu­de an den An­spie­lun­gen und der Clow­ne­rie ha­ben wer­den. Herr­lich aber auch die Leich­tig­keit, mit der Eif­ler und Hoffsta­ed­ter selbst die kör­per­lich et­was an­stren­gen­de­ren Sze­nen meis­tern und da­mit al­len im Pu­bli­kum so man­ches La­chen ent­lo­cken. Bonner Generalanzeiger, Feuilleton, vom 21.09.21

Hier der ganze Artikel: Kritik BlauPause

Bonner Weltkindertag 2021 unter dem Motto „Kinderrechte jetzt!“

Auch in diesem Jahr unterstützt das Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundesstadt Bonn den Weltkindertag. Dieser international gefeierte Tag am 20. September soll in besonderer Weise auf die Rechte der Kinder und Jugendlichen hinweisen. Verschiedene dezentrale Veranstaltungen laden Kinder und Jugendliche ein, mitzumachen.

In den vergangenen anderthalb Jahren wurde deutlich, wie wichtig die Einhaltung der Kinderrechte ist. Gerade während der Corona-Pandemie wurden Kinder und Jugendliche kaum gehört und ihre Bedürfnisse zum Teil missachtet. Das Motto des diesjährigen Weltkindertages lautet daher „Kinderrechte jetzt!“. Denn die Zukunft liegt in Kinder- und Jugendhänden. Ihr Wohlergehen – sowohl in Deutschland als auch weltweit- wird entscheidend für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung Zukunft sein. Bonn schließt sich damit dem Motto des Deutschen Kinderhilfswerkes und der UNICEF Deutschland an. Zum 20. September machen bundesweit zahlreiche Initiativen mit lokalen Aktionen auf die Situation der Kinder und Jugendlichen aufmerksam.

Unter anderem zeigt das Theater Marabu in Beuel am Montag, 20. September 2021, um 11 Uhr ein Musik-Theatertsück für Kinder ab 3 Jahren. Das Stück „BlauPause“ erzählt mit Objekten und Musik von dem Wunsch nach Selbstbestimmung und von der Lust am Spiel.

Dank Förderung auch Vorstellungen für kleinere Gruppe möglich!

Wir freuen uns, dass das Theater Marabu eine Förderung im Rahmen von „Neustart Kultur“ erhalten wird! Dadurch ist es uns möglich auch für kleinere Zuschauergruppen zu spielen (z.B. für Schulklassen nur einer Schule) und können so den jeweiligen schulinternen Coronaregelungen Rechnung tragen. Der Verdienstausfall wird im Rahmen der Föderung dann ausgeglichen.

Das Programm NEUSTART KULTUR – Junges Publikum für Kinder- und Jugendtheater soll Maßnahmen fördern, die eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes, Gastspiele und die Weiterentwicklung von künstlerischen Vermittlungsformaten ermöglichen. So sollen insbesondere der Kontakt zum Publikum und den Schulen wiederhergestellt werden. Die Umsetzung des Programms erfolgt durch die ASSITEJ.

Also scheuen Sie sich nicht für Anfragen in unserem Theater oder an Ihrer Schule, wenn Sie lieber nur mit einer kleinen Gruppe kommen wollen. DAS IST NUN MÖGLICH!!!

Wir sagen DANKE!!!

Bonner Bühnen Vielfalt

14 Theater haben sich zusammengeschlossen, um mit der Initiative #BonnerBühnen die beeindruckende Vielfalt der darstellenden Kunst in Bonn sichtbar zu machen.

Neben unserem kurzen, filmischen Querschnitt haben alle Beteiligten einen eigenen Clip produziert, um ihr künstlerisches Profil und ihre individuelle Stärke zu vermitteln. Die insgesamt 14 Videos sind auf der gemeinsamen Website www.bonner-buehnen.de veröffentlicht. Hier die Pressemitteilung. PM Bonner Bühnen

Wir freuen uns, euch ab sofort wieder live zu begrüßen – zu beflügeln, becircen, befreien, beleben, berühren, betören und begeistern!

Hier der Video-Clipp vom Theater Marabu: https://vimeo.com/598873760

schnüss über „Morgen ist heute gestern“

 

„Morgen ist heute gestern“ ist ein Fest der Bewegungen und der Phantasie der Körper. Altern und der sichere Tod pulsieren in den dunklen Ecken der Inszenierung, geben manchmal den Takt und werden doch von der Lebensfreude der drei Tänzer stets überlistet. Aus dieser elektrisierenden Spannung steigt die Ahnung, Tod und Leben seien vielleicht zutiefst verbunden und unzertrennlich.

Zu lesen hier: Kritik Schnüss MHG