Altersempfehlung: 14+

Kosmo- und Astronauten wie Gagarin, Furrer oder Armstrong haben die Erde verlassen, um den Orbit oder den Mond zu erkunden. In ihren Tagebuch-Aufzeichnungen und Gesprächsprotokollen, die während ihrer Reisen entstanden, finden wir verblüffende, erhellende und berührende Einsichten. Angetreten, um den Raum außerhalb der Erde zu entdecken, war der veränderte Blick auf die Erde selbst, der durch den räumlichen Abstand möglich wurde, das eigentliche Ereignis.

Diese Protokolle bilden neben weiteren Texten, Fakten und Fiktionen den Ausgangspunkt für einen performativ-theatralen Kosmos, der mit den Vorstellungen vom uns umgebenden Universum spielt und gleichzeitig unseren Blick auf uns selbst und unser Menschsein schärft.
Eine Weltraumabenteuer zwischen Dokutheater, Performance und Infontainment vom Jungen Ensemble Marabu.

Künstlerische Leitung: Tina Jücker, Claus Overkamp
Kostüme: Regina Rösing
Theaterpädagogik: Melina Delpho
Lichtdesign: Bene Neustein
Spiel: Federico Esposito, Kai Gerschauer, Leandra Hoffmann, Joshua Koch, Sebastian Neudeck, Alexander Preis, Paula Veenema, Lea Weber
Dauer: 70 Minuten
Uraufführung: 31.08.2018

gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und der Stadt Bonn