Altersempfehlung: 6+

Master of Desaster

Ein Einsatztrupp kommt auf Schulhöfe, Parks und andere öffentliche Plätze, um Ordnung zu schaffen. Müll muss entsorgt, Grünanlagen gepflegt, Spielgeräte gewartet und Gefahrenstellen beseitigt werden. Die Truppe erledigt alles mit Hingabe, spielt dabei gern auch eine Blasmusik oder trällert ein Liedchen, wenn die Arbeit getan ist. Doch dieses Mal ist alles anders. Plötzlich steht da ein mysteriöser Gegenstand, der niemandem zu gehören scheint. Wie kommt der dahin? Wer hat ihn dorthin gestellt? Und was ist da drin?
Der Einsatztrupp fährt alles auf, um eine drohende Katastrophe abzuwenden.

Mit viel absurdem Humor und blecherner Musik spielen die sechs Performer*innen an gegen die Sorgen und Ängste der Gegenwart und demonstrieren unerschütterliche Zuversicht. Ein open-air Spektakel mit Blasmusik.

Bitte beachten Sie die am Veranstaltungstag gültigen Coronaschutzregeln, die ggf. beim Eintritt nachzuweisen sind!
Und denken Sie daran, sich wetterentsprechend auszusatten.

Stückentwicklung: Ensemble
Komposition: Eifler/Gubesch/Spies
Ausstattung: Bernd Knetsch, Regina Rösing
Performance / Musik:  Silas Eifler (Helikon Tuba),  Tobias Gubesch (Posaune), Julia Hoffstaedter (Klarinette), Tina Jücker (Saxophon), Leonhard Spies (Trompete), Claus Overkamp (Trommel)
Musik- & Theaterpädagogik: Melina Delpho
Stimmen: Kinder der Klassen 1-6 aus Bonn und andere.
Grafik: N.N
Dauer: 50 Minuten
Uraufführung:
14.06.2021
Fotos: Katrin Schander (mit freundlicher Genehmigung)