Das Teen Ensemble Marabu richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren und schließt damit seit Sommer 2019 die Lücke
zwischen dem Kinder Ensemble Marabu und dem Jungen Ensemble Marabu.

An insgesamt 30 Probentagen wird ein Theaterstück entwickelt.

Dazu gehört: Unbekanntes auszuprobieren, Experimente zu machen, in Rollen einzutauchen, Texte zu suchen, Themen zu finden, Geschichten auszutauschen, mit dem Körper zu arbeiten, Gefühle zu zeigen, Gedanken zu teilen, Spaß zu haben, durchzuhalten, Spiele zu spielen, Ungewohntes zu erkunden, Neues für sich zu gewinnen, gemeinsam schlauer zu sein, Ideen zu verfolgen, zusammen Entscheidungen zu treffen, gemeinsam Kunst zu erschaffen.

  • Geprobt wird von September bis Februar. Freitags von 17-20 Uhr
  • in den Ferien
  • an mehreren Wochenenden

Nach der Premiere im Februar steht die Inszenierung mit fünf weiteren Vorstellungen für Schulklassen und im freien Verkauf auf dem Spielplan.

Durch die Konzeptionsförderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW für die Jahre 2020 bis 2022 ist das Fortbestehen des Teen Ensembles Marabu für die nächsten drei Jahre gesichert und steht jedes Jahr unter einem neuen spartenübergreifenden Schwerpunkt:

2020: Theater und Film

2021: Musiktheater

2022: Audiowalk

Das Projekt ist für die Teilnehmenden kostenfrei. Voraussetzung zur Teilnahme ist, dass man an allen Proben- und Aufführunsgterminen dabei sein kann.

Das aktuelle Projekt 2020/21:

Im September beginnen die Proben zur neuen Teen Ensemble Marabu Produktion:

Man munkelt, es könnte sich alles um ein stilles Örtchen drehen. Ganz für mich alleine? Oder…geheime Gespräche über die Toilettenwand hinweg? Um Heimlichkeiten, das Verbotene. Um einen muffigen Rückzugsort vor den Problemen des Alltags, zum Durchatmen und weit Wegträumen. Um Schmierereien an Wänden. Weil‘s eben geht? Um festzuhalten, was auf keinen Fall vergehen soll? Und doch tägliche Lektüre von Vergangenem. Um Schmierereien, die sich verselbstständigen, in Bewegung geraten.  Durch eine Mischung aus theatralen und filmischen Mitteln sind unserer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Wir nehmen das stille Örtchen zum Anlass, um uns zu fragen, was wirklich wichtig ist, wo uns unsere Gedanken und Fantasien hintragen und welche Dinge wir am liebsten die Toilette herunterspülen würden.

Lehrer*innen sind herzlich eingeladen das Premierenwochenende als Lehrer*innen -Sichtveranstaltung für einen Theaterbesuch mit ihrer Schulklasse zu nutzen!

Premiere: 6. und 7. Februar 2021, 18 Uhr

Weitere Abendvorstellungen sowie Schulvorstellungen werden im Spielplan für die erste Jahreshälfte 2021 veröffentlicht.

Das T.E.M. hat am 15.02.2020 mit der Produktion „Who the fuck ist Charlie?“ seine erste Premiere gefeiert.

Gefördert von